Luftballon-Teppich (Arbeitstitel)

Letafat Tavakoli, 2012

Im Angesicht der tagespolitischen Ereignisse untersucht die Künstlerin Letafat Tavakoli in ihrer medienkritischen Arbeit „Luftballon-Teppich“ Schlagzeilen aus aktuellen Nachrichten und versucht mit ihrem Teppich aus beschrifteten Luftballons auf die global vermittelten, leeren Worthülsen hinzuweisen. Wie heiße Luft schweben die weißen mit Helium gefüllten Luftballons über dem Boden, ihre Botschaften, angereichert mit falschen Informationen und politischen Versprechen, tragen ihre Wirkkraft weit über ihre geografischen Grenzen hinaus. Die BetrachterIn soll hier von einem Erkenntnisprozess geleitet werden, welche Lügen, die uns alltäglich als Wahrheiten verkauft wurden, offenbaren. Die Luftballone bilden ein Netz von Informationen, verankert auf einem leeren, weißen Untergrund. Wem sollten wir vertrauen, oder welche Informationen geben wir an andere Empfänger weiter?
Auch die Grenzen und Werte, welche wir uns selbst auferlegen, werden von uns nicht immer sofort erkannt. Der fliegende Teppich erweist sich somit auch als Befragung der eigenen Identität. An welche Werte über unseren Köpfen richten wir unser Leben? Vielleicht fliegt eine Nachricht Luftballons über unsere Grenzen hinaus? Kann unser nächster Schritt auf Luftballons treten…

 


Rauminstallation; Zeichnungen auf ca. 50 weißen Luftballons